Programm


Gunter Sachs Filme 



SommerKino vom 26. Juli bis 30. August

Sachs beginnt 1963 Dokumentarfilme zu drehen. Seine fünf Filme werden auf den bekanntesten Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet und werden als Rahmenprogramm zur Ausstellung in einem Sommerkino immer sonntags um 11 Uhr im Münchner Künstlerhaus gezeigt.

In seinem Erstlingswerk Le Petit Port (1963/64) porträtiert Sachs als Drehbuchautor, Regisseur, Kameramann und Sprecher das Lebensgefühl in einem kleinen Fischerdorf am Genfer See. (24 min)

Pazifische Impressionen und Ho-Hoa Tahiti (1964) sind eine Art persönlicher Reisebericht von der Südsee und deren Kulturen. (13 min & 17 min)

Der Film Die Giraffen von St. Tropez (1965) ist eine Hommage an die südfranzösische Hafenstadt und das Porträt eines Lebensstils, der durch Sachs selbst geprägt wurde und der das Medieninteresse am Jetset-Leben der Schönen und Reichen begründete. (15 min)

In Happening in White (1969) hält Sachs die akrobatische Seite des Skisports fest. Er setzt neue Maßstäbe sowohl für das damit geborene Skifilmgenre als auch für die durch ihn visionär eingesetzte Technik. Sachs dreht in St. Moritz und auf Hawaii mit einer eigens für ihn umgerüsteten ARRI-Kamera mit Superzeitlupentechnik und extremer Beschleunigung, die ursprünglich für ballistische Messungen eingesetzt wurde. Er erzielt spektakuläre, noch nie gesehene Aufnahmen, und wird dafür 1972 mit dem ersten Preis des Internationalen Olympischen Komitees ausgezeichnet. (45 min)

Sommerkino Gunter Sachs Filme € 8,-

Kaufen Sie online Tickets: 26.07.02.08.09.08.16.08.23.08.30.08.